Gesamtzahl der Seitenaufrufe

27. Juni 2009

Bauanleitung: Armbrustbolzen zum Seileinbau

Um bei T5-Caches, die ausserhalb der Wurfsack-Reichweite sind, die Pilotschnur auf den Baum zu bekommen, sind Hilfsmittel gefragt. Wir benutzen, je nach Location, entweder eine Schleuder oder eine Armbrust. Da die Standard-Schussbolzen der Armbrust hierfür nicht geeignet sind (zu leicht und zuviel "Bumms"), haben wir uns selbst etwas gebaut. Da eine Armbrust im Gegensatz zum Bogen immer die gleiche, hohe Sehnenspannung aufweisst, bleibt als Möglichkeit der Schusshöhenregulierung nur das Bolzengewicht. Wir haben deshalb sowohl Vollmaterial, als auch Röhrchen benutzt und können durch die Wahl des passenden Bolzens die Schusshöhe in einem gewissen Umfang beeinflussen.

Materialliste:

Messing-Vollstab, bzw. Messingrohr 8 mm Durchm., Golfball, Schlüsselring, evtl. Epoxydharz

benötigtes Werkzeug:

Metallsäge, Feile, Bohrmaschine, Bohrer 3 mm u. 6 mm (8 mm), evtl. Gewindeschneider u. Gewindebohrer, Hammer

Anleitung:

Zuerst wird der Messingstab auf die passende Länge abgesägt. Die Bolzenlänge muss etwas länger als die Führungsschiene der Armbrust sein, da vorne ja der Golfball noch angebracht wird. Bei unserer Armbrust passen 46 cm lange Bolzen. Der nächste Schritt ist Material- und Werkzeugabhängig. Wer ein Gewindeschneidset zur Hand hat (die Schrauber), dreht ein M8er-Gewinde auf das eine Ende des Stabes. Wer keins hat (die Kleber),  rauht die Oberfläche am Stabende ca. 3 cm lang an.  

Danach kommt der Golfball an die Reihe. Jetzt wird der Ball angebohrt. ACHTUNG: nicht durchbohren und gerade bohren!  Die "Schrauber", bohren ein 6 mm Loch, die "Kleber" eins mit 8 mm.  Anschließend drehen die "Schrauber" mit dem M8-Gewindebohrer ein Gewinde in das 6 mm- Loch (ja, das funktioniert) und schrauben den Ball auf den Stab. Die "Kleber" mischen etwas Epoxydharz an und geben es ins Bohrloch. Dann den Messingstab einkleben und aushärten lassen.

Im nächsten Schritt machen wir die Kerbe für die Schußsehne und auch noch die Seilbefestigung. Den Bolzen einspannen und mit der Metallsäge das Bolzenende mittig einsägen.  Anschließend den Sägeeinschnitt mit einer passenden Pfeile zur Kerbe erweitern. Bitte sauber entgraten, damit die Schußsehne nicht beschädigt wird. Jetzt wird noch das Loch für die Seilbefestigung der Pilotschnur gebohrt. Die richtige Bohrstelle ist 10 cm von der Kerbe entfernt und in der gleichen Richtung, wie die Kerbe. Mit dem 3 mm-Bohrer vorsichtig durchbohren und dann den kleinen Schlüsselring einfädeln. Das war`s.

Eine Besonderheit ist bei der Verwendung von Röhrchen, anstatt Vollmaterial zu beachten. Hier ist die Wandstärke zu dünn, um noch ein Gewinde schneiden zu können. Es muss also geklebt werden. Um in das eine Ende eine Kerbe schneiden zu können, muss das Röhrchen in diesem Bereich gefüllt werden. Hier hat sich wieder einmal der IKEA-Bleistift bewährt. Mit dem Hammer etwa um die Hälfte einschlagen, den Rest sauber absägen. Schon kann die Kerbe erstellt werden.

Wir können natürlich keine Haftung für diese Anleitung übernehmen - wünschen aber viel Erfolg beim Nachbau. Bei uns funktionieren die Selbstbaubolzen! 

Gruß Team Aikidoka